Wo bin Ich?:.Startseite\Spieltag\Info 23:25 28.10

Spielbericht

Admin
Cologne Champions League 20.02.16 Friendly Fire FC - AS Coma 6:1  

Mannschaft:



Spielverlauf:

  • 43.Minute -> Tor:Henk
    Schöner Pass von Davide in die Spitze wo Henk nach kurzem Solo eiskalt verwandelt.
  • 46.Minute -> Tor:Henk
    Langer Ball von Friedl auf der Henk der mit einem gefühlvollen Lupfer über den überforderten Keeper vollendet.
  • 53.Minute -> Tor:Maxilton
    Nach einem Standard krönt Davide einen sehenswerten Sololauf mit einer filigranen Flanke auf den filigranen Mittelstürmer der freistehend einnetzt.
  • 56.Minute -> Tor:Ronny
    Bauch. Knie. Bein. Fuss. Sehr Ronny!
  • 65.Minute -> Tor:Gegner
    Der comatöse Hammerwerfer schleudert den Ball ins Tor.
  • 75.Minute -> Tor:Frieder
    Die schwäbische Granate. Dabei ist wohl die ein oder andere Naht geplatzt. In meiner Hose.
  • 80.Minute -> Tor:Max30
    Maximale Kombination. Maximale Effizienz. Maximaler Ertrag.

Spielbericht:
Pünktlich zum Saisonstart hat die CCL wieder den roten Ascheteppich für uns ausgerollt. Im feinsten Zwirn tanzt sich der FFFC in den ersten zwanzig Minuten in einen Rausch. Bleibt dabei allerdings ähnlich erfolglos wie Leonardo bei den Oscars.

Kurz vor der Popcorn-Pause schickt Don Vito den Terminator auf die Reise, der das Angebot nicht auschlagen kann und das Ding per Betonfuß versenkt. 1-0. Um zwölf Uhr mittags ist es wiederrum Friedl der einen Kometen auf die Reise schickt, der von Henk Ostholz gefühlt in die Umlaufbahn befördert wird und dann unweigerlich einschlägt. Deep Impact nach der Pause. 2-0. Nach einer Standardsituation fährt der kleine Davide mit seinem Dreirad durch das Abwehrlabyrinth an den Beinen des Gegners vorbei und schlägt den Ball vor Tor 237, wo Maxilton per Kopfaxt vollendet. 3-0. Der kleine Zauberlehrling Hairy Pöter wirft sich seinen Unsichtsbarkeitsumhang um und taucht plötzlich als menschgewordenes Knie im gegnerischen Strafraum auf. Sehr Ronny. 4-0. Danach lässt sich der FFFC erst einmal erschöpft in die Polster fallen und greift der Sitznachbarin unverblümt in die Nachos. Kurz danach wird er allerdings wieder aus seinen Sitzen gerissen, als Saurun den Ball zum 4-1 ins Tor schleudert. Unbemerkt vom ganzen Trubel entstand in den Untiefen der schwäbischen Provinz bei einem tragischen Chemieunfall ein Wesen mit unvorstellbaren Kräften. Halb Mensch-Halb Trikot. Per Feuerschlag zerstört es die gesamte Abwehr und verbrennt mit seinem Schuss das Tornetz. 5-1. Währenddessen spielt sich auf der rechten Angriffsseite die traurige Geschichte eines armen jüdischen Kaufmanns ab, dem es Trotz aller Widrigkeiten gelingt den Ball zu seinem verwahrlosten Bruder zu schleppen, der den Ball per Zauber vergoldet und sie so zu unermesslichem Reichtum führt. 6-1.

Trotz des Fehlens einiger üblicher Verdächtiger gelingt dem FFFC ein erfolgreicher Start in die diesjährige Festivalsaison.

And the winner will be....FFFC!


Bisherige Kommentare:
Da hatte keiner was zu melden

Anmelden

Anwesende

In den letzten 30 min:

Links: