Wo bin Ich?:.Startseite\Spieltag\Info 02:28 26.10

Spielbericht

Admin
Cologne Champions League 31.10.15 Friendly Fire FC - Veedel Fighters Ihrefeld 4:3  

Mannschaft:



Spielverlauf:

  • 5.Minute -> Tor:Ben
    Ben und Max spielen über die rechte Abwehrseite einen schnellen und weiten Doppelpass, Ben mit perfekter Ballannahme und dem Abschluss aus über 20 Meter in hohem Bogen über den Keeper der Veedel Fighters.
  • 15.Minute -> Tor:Gegner
    Ein eigentlich schon abgefangener Angriff des Gegners wird durch einen Ballverlust an der eigenen Sechszehnerkante nochmal scharf gemacht, der gegnerische Stürmer fackelt nicht lang und vollendet klasse mit links ins lange Eck.
  • 30.Minute -> Tor:Martin L.
    Ein schön vorgetragener Angriff über die Außen füht zu einem gefährlichen Querpass in den Sechzehner, nach zwei geblockten Schüssen landet die Kugel bei Martin am langen Eck welcher den Ball gegen den Innenpfosten und dann ins Tor schiebt.
  • 55.Minute -> Tor:David Wieching
    Henk kommt aus ca. 25 Metern frei zum Abschluss und hämmert den Ball mitten in die Familienplanung des in dieser Szene bemitleidenswerten Keepers der Veedel Fighters. David Wittenberg schaltet am schnellsten und spielt einen unglaublich cleveren Querpass auf seinen Namensvetter David Wieching welcher kalt per Direktabnahme einschiebt.
  • 60.Minute -> Tor:Gegner
    Eine verunglückte Rückgabe wird zur Steilvorlage für den Stürmer der Veedel Fighters welcher alleine vor Carsten kalt bleibt und per Flachschuss vollendet.
  • 75.Minute -> Tor:Ben
    Ein schneller Konter führt zu einer zwei gegen zwei vor dem gegnerischen Sechszehner, Davide zieht beide Gegenspieler auf sich und spielt dann auch noch den überragenden Querpass auf den mitgelaufenen Ben, dieser vollendet perfekt flach gegen die Laufrichtung des Keepers.
  • 80.Minute -> Tor:Gegner
    Ballverlust in der eigenen Hälfte, die Veedel Fighters verlagern das Spiel auf die linke Seite und flanken perfekt auf den langen Pfosten wo der mitgelaufene Außenspieler nur noch einnicken muss.

Spielbericht:
Der FFFC zum Saisonendspurt gegen den direkten Verfolger Veedel Fighters endlich mal wieder mit sowas wie Bestbesetzung, der verlorene Sohn Max Eumann allerdings nur mit Kurzeinsatz auf Grund einer Grippeschwächung, die Hauptrolle in diesem Drama in drei Akten sollten andere übernehmen. Die Ausgangslage war eindeutig, der FFFC durfte nicht verlieren um die Konkurrenz auf Abstand zu halten, die Veedel Fighters mussten gewinnen um noch eine realistische Meisterchance zu wahren.

So ging es für den FFFC perfekt los, der oben genannte Eumann Max setzte seinen kongenialen Mittelfeldpartner Ben mit einem schönen Steilpass in Szene, eine Ballmitnahme später konnte Ben den etwas zu weit vorm Tor stehenden Keeper mit einem schönen Weitschuss unter die Latte überwinden. Die Veedel Fighters reagierten unbeeindruckt und kamen nach einem Abwehrfehler durch einen ebenfalls sehenswerten Linksschuss aus 16 Metern ins lange Eck zum verdienten Ausgleich.

In der darauf folgenden Phase hatten die Fighter ein leichtes Übergewicht, mehreren Weitschüssen fehlte aber die letzte Präzision. Diese Präzision fand dann Martin auf Seiten des FFFC als er nach einem schnell gespielten Angriff und zwei geblockten Schüssen am schnellsten schaltete und vom Innenpfosten zur Führung traf.

So ging es mit einer knappen Führung in die Halbzeit, beiden Seiten war klar dass dieser Drops noch lange nicht gelutscht war. So legte der FFFC direkt los wie die Feuerwehr und suchte eine frühe Entscheidung, David Wieching stellte nach starker Vorarbeit durch den eingewechselten David Wittenberg einen Zwei-Tore-Abstand her. Diesen schenkten die freundlichen Kicker nach unnötigem Ballverlust am eigenen Sechszehner im drekten Gegenzug wieder her, eine verunglückte Rückgabe wurde vom hoch verteidigenden Stürmer der Fighter aus Ihrefeld stark verwandelt.

Das Spiel entwickelte sich mehr und mehr zum offenen Schlagabtausch, Ben konnte zunächst nach starker Vorarbeit durch Davide den alten Abstand wieder herstellen ehe die Veedel Fighters kurz vor Schluss noch einmal durch ein Kopfballtor herankamen, in der Schlussphase konnte der FFFC den am Ende verdienten Sieg über die Zeit retten.

Vielen Dank an die Veedel Fighters für ein rassiges, sehr faires Spitzenspiel das seinen Namen auch verdiente. Der Gegner hatte auf fast alle Rückschläge in der Partie eine passende Antwort, steckte nie auf und war über die gesamte Spieldauer immer mindestens ebenbürtig. Insbesondere die Zweikampfstärke und die hohe Verteidigung bereitete dem FFFC immer wieder Kopfschmerzen. Ich glaube das sich alle Teams einig sind das die CCL noch nie so ausgeglichen und spannend war, und so muss der FFFC sein Spiel in den letzten beiden Partien gegen Spirit und die Buffers mit högschder Konzentration durchziehen um die dritte Meisterschaft in vier Jahren dingfest machen zu können.

Wir haben es selbst in der Hand, LETS GO FFFC!


Bisherige Kommentare:
Da hatte keiner was zu melden

Anmelden

Anwesende

In den letzten 30 min:

Links: