Wo bin Ich?:.Startseite\Spieltag\Info 15:37 27.10

Spielbericht

Admin
Bunteliga Köln 07.12.14 Friendly Fire FC - Inter Leckt 5:3  

Mannschaft:



Spielverlauf:

  • 10.Minute -> Tor:Ronny
    Ronny wird im Strafraum am Elfmeterpunkt klug eingesetzt und schliesst stark ins linke Toreck ab.
  • 20.Minute -> Tor:Ronny
    Max mit unwiderstehlichem Solo an die Grundlinie am linken Strafraumeck, der perfekte Pass in den Rücken der Abwehr und Ronny wie der Schürrle Andre gegen Algerien ins rechte Toreck.
  • 25.Minute -> Tor:Gegner
    Flanke von Rechts, der ansonsten starke Mario hat den Ball eigentlich sicher in den Händen, verliert diesen allerdings aus nicht geklärten Umständen und der Gegner muss nur noch einnetzen.
  • 50.Minute -> Tor:Gegner
    Langer Flankenball zum Stürmer, Mario ist draußen kann den stark abgeschlossenen Lupfer des gegners aber nicht verhindern.
  • 60.Minute -> Tor:Henk
    Freistoß aus 22 Metern, Henk läuft an, schießt und ballert die Kugel ins rechte Eck, hervorragende Schusstechnik.
  • 65.Minute -> Tor:Gegner
    Quasi im direkten Gegenzug kommt der Gegner auf rechts durch, flankt und kann einköpfen.
  • 80.Minute -> Tor:Alex S.
    Endlich der Auftritt des "dicken weissen Brasilianers": Indirekter Freistoß nach Rückpass zum Torwart. Max und Henk stehen bereit, Max legt ab und Henk hämmert den Ball an den linken Innenpfosten, von dort prallt dieser zum am Fünfer lauernden Ex-Titan welcher diesen als ob er nie was anderes gemacht hat im Fallen in den rechten Torwinkel schiebt.
  • 90.Minute -> Tor:Henk
    Balleroberung durch vorgenannten Ex-Titan an der Mittellinie, Max und Henk brechen durch und laufen zwei gegen eins auf den gegnerischen Torwart zu, Max spielt gnädigerweise am Fünfer noch ab und Henk muss nur noch zum zweiten Treffer einschieben.

Spielbericht:
Zum Jahresabschluss kam es nun noch einmal zu einem spielerischen Leckerbissen zwischen Inter Leckt und dem Friendly Fire Football Club. Bei kühlen 6°C und eitel Sonnenschein haben beide Teams auf Grund von Personalmangel bei Inter Leckt mit zehn Mann begonnen, später erklärte sich Özgür freundlicherweise bereit den elften Mann bei Inter Leckt zu geben.

Dies hiess allerdings leider im Gegenzug auch dass auf beiden Seiten alle durchspielen mussten, was insbesondere dem linken Flügelflitzer des FFFC doch deutlich auf die Konstitution schlug. Nichtsdestotrotz entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, beim FFFC stand die neu formierte Viererkette um Flo K und David W. in der Innenverteidung mit Joni und Andy auf den Aussenpositionen sowie Reeve als starkem Rückhalt auf der Sechs zunächst sehr sicher und liess nichts zu, in der Offensive brillierten die beiden Halb-Schwergewichte Ronny und Alex S. und erarbeiteten sich mit Hilfe durch Henk, Max und David L. Chance um Chance. Ronny durfte dann in der Anfangsphase direkt auch zweimal zustechen und erarbeitete so eine beruhigende Führung.

Ab der dreißigsten kam dann auch Inter Leckt zu Torchancen und nutzte die einzige Unsicherheit unseres Torwart-Juwels Mario direkt zum Anschlusstreffer aus. In den Pausentee nahm der FFFC dank kluger Verteidigung dennoch das 2:1 mit.

Nach dem Wechsel brach dann ein Offensiv-Feuerwerk auf dem Platz aus, binnen 15 Minuten fielen erst der Ausgleich durch Inter Leckt, ein tolles Freistoßtor durch Henk zur erneuten Führung und der erneute Ausgleich per Flanke Kopfball Tor quasi im direkten Gegenzug.

Daraufhin mussten beide Teams und insbesondere der auf die Mittelstürmer-Position gewechselte Flügelflitzer des FFFC erst einmal durchschnaufen, bis es in der 80. Minute zu der folgenden, spielentscheidenden Situation kommt: Ein Einwurf von Inter Leckt wird zum eigenen Torwart gespielt, welcher diesen mangels Regelkunde direkt in die Hand nimmt, indirekter Freistoß kurz vor dem Fünfer. Henk und Max legen sich den Ball zurecht, Henk schliesst ab, trifft nur den Pfosten, aber der perfekt am Fünfer postierte Mittelstürmer Alex schiebt den Ball im Liegen über die Linie.

Böse Zungen werden nun behaupten, dass hier lediglich die Gesetze der Schwerkraft auf eine unbewegliche Masse im Strafraum gewirkt haben, woraufhin der Autor lediglich spöttisch entgegnen kann das E=MC² ist, somit ohne Masse keine Energie ihr Hungerhaken!

Der krönende Abschluss war dann den starken Henk vorbehalten, welcher eine engagierte Leistung mit dem 5:3 in der 90. Minute nach Vorarbeit durch den ebenfalls starken Max krönen konnte.

Zum Jahresabschluss trotz mal wieder Rumpftruppe ohne Auswechseloptionen eine starke Leistung aller Beteiligten. Nächstes Jahr wird alles besser!


Bisherige Kommentare:
Da hatte keiner was zu melden

Anmelden

Anwesende

In den letzten 30 min:

Links: