Wo bin Ich?:.Startseite\Spieltag\Info 23:35 28.10

Spielbericht

Admin
Cologne Champions League 29.10.13 Friendly Fire FC - Veedel Fighters Ihrefeld 1:2  

Mannschaft:



Spielverlauf:

  • 4.Minute -> Tor:Gegner
    Fragwürdiges Tor nach Handspiel des gegnerischen Stürmers im Sechszehner, der FFFC bekommt den Ball vorher trotz mehrfacher Möglichkeit aber auch nicht aus der Gefahrenzone. Der Stürmer profitiert von der Anfangsmüdigkeit und schiesst aus 5 Metern ein.
  • 60.Minute -> Tor:FFFC
    Nach einer Standardsituation fällt aus einem unübersichtlichen Getümmel das 1:1 durch einen der 40 FFFC-Spieler, wer genau ist leider nicht bekannt.
  • 90.Minute -> Tor:Gegner
    Nach verzweifeltem Dauerpressing in den letzten Minuten fällt der letztlich bedeutungslose Siegtreffer für die Veedel Fighters nach einem Konter.

Spielbericht:
Zu viele Köche verderben den Brei.

Und der FFFC hat sehr viele Köche, die in gesunder Stückzahl appetitlichen Kombinationsfussball zeigen können. Für das Abendmenü am Gymnasium an der Kreuzgasse standen aber leider zu viele Köche und zu wenig Basiszutaten wie Disziplin, Spielwitz und vor allem Abschlussstärke auf der Speisekarte.

Der FFFC schafft es in 90 Minuten ca. 25 Mal zu wechseln und zerstört somit quasi ohne gegnerische Einwirkung jeglichen Spielfluss. Der am Spielfeldrand prunkvoll aufgebaute Wanderpokal der Champions League hatte beim Friendly Fire Football Club wohl zum Trugschluss geführt das die Saison bereits beendet sei und man sich quasi auf großer Jubiläumstournee zu Ehren der Doppelmeisterschaft befinde.

Diese Fehleinschätzung manifestierte sich gleich in den ersten fünf Minuten in einem ebenso unnötigen wie irregulären Gegentor nach einer allerdings auch wenig konsequenten Verteidigung gegen mehrere Schussversuche der Veedel Fighters.

Daraufhin liess der FFFC defensiv eigentlich nichts mehr zu, durch die schwachen Kombinationen im Mittelfeld und die überhasteten Abschlüsse nach Einzelaktionen ging es aber durchaus verdient mit 0:1 für die Veedel Fighters in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Halbzeit verfügte der freundliche Kochclub über höhere Spielanteile, konnte diese aber nur einmal in den eher zufälligen Ausgleich ummünzen. Daraufhin warf man dann alles was noch nicht im Schnellkochtopf lag in denselbigen, nur um nach mehreren verzweifelten Angriffsbemühungen den letztlich unbedeutenen Konter zum 1:2 in der Nachspielzeit zu kassieren.

Wer jetzt nach der bitteren Dessertpille vom gestrigen Abend keinen Appetit bekommen hat dem kann der Chefkoch äh- redakteur eures Vertrauens auch nicht mehr helfen.

Warum einfach wenn es auch kompliziert geht.


Bisherige Kommentare:
Da hatte keiner was zu melden

Anmelden

Anwesende

In den letzten 30 min:

Links: