Wo bin Ich?:.Startseite\Spieltag\Info 16:21 27.10

Spielbericht

Admin
Pokal Bunteliga Köln 15.03.08 Friendly Fire FC - 1.FC Torpedo Pipe 0:2  

Mannschaft:



Spielverlauf:

  • 35.Minute -> Tor:Gegner
    Irgendwie schon glücklich, aber gekonnt gemacht
  • 78.Minute -> Tor:Gegner
    Solokonter über`s halbe Sp.F. und sicherer, unspektakulärer Abschluß

Spielbericht:
Pokalschlager auf den Jahnwiesen, Torpedo Pipe schlägt FriendlyFire FC 2:0.

In einem rassigen und zu jeder Zeit hart umkämpften Pokalspiel, mit vielen Chancen auf beiden Seiten schlug heute Nachmittag der 1. FC Torpedo Pipe, den in der laufenden Liga noch ungeschlagenen FriendlyFire FC mit 2:0(1:0).

Kleinere verbale Scharmützel machten diese Begegnung im Vorfeld noch spannender, spielten doch die beiden Erstligaspitzenreiter gegeneinander. Der 1. FC Torpedo Pipe hatte vor kurzem erstmalig überraschend in der Liga verloren (anm.d. R.: 1:4 vs. 3Beiner), der FriendlyFire FC war noch ungeschlagen in dieser Saison.
Der Anstoßzeitpunkt um 15:00 Uhr kam wohl beiden Mannschaften entgegen und trotzdem wehte mancherorts eine leichte Fahne über`s Spielfeld. Und so versammelten sich beide Mannschaften mit ausreichend Auswechselspielern und einigen Fans bei gutem Fußballwetter.
Gute Voraussetzungen, nur der schlammige und hügelige Platz schaffte etwas Ernüchterung...

Los ging`s mit den Friendly`s! Vom Anpfiff an lief der Ball gut durch die eigenen Reihen und es ergaben sich in den ersten Minuten schon gute Gelegenheiten für Olli und anschließend Sven mit einem schönen Schuss aus spitzen Winkel, der nur leicht den Pfosten anhauchte.
Dann rappelten sich die Piper auf und besannen sich auf ihre Zweikampfstärke und ihre Defensive began sicherer zu stehen. Echte klare Torchancen kammen nun kaum mehr zustande. Beide Mannschaften standen gut und kämpften um jeden Meter. In unserem Mittelfeld war Frida die sichere Anspielstation und auch Paul`s lange Bälle kamen fast immer an, aber unsere Stürmer hatten es schwer, weil kaum mal ein schöner Pass in die Tiefe gelang, was auch am gut mitspielenden Pipetorwart lag. Ein gutes Mittel waren Flanken, da wir fast immer über deren Flügel durchkamen, aber entweder zu ungenau, oder die kopfballstarken Verteidiger klärten die Situation.
Wobei wir jetzt auch nicht über die Kopfballmonster im Sturm verfügen(O;
In der 35min setzte sich dann ein Piper durch, Schussversuch vom 16er und obwohl wir bestimmt mit 8 Mann im Strafraum standen, gelangte der zuvor abgeblockte Ball unglücklich zum Elfmeterpunkt, wo ein Piper schnell reagierte und schoss. Langsam und im Zeitlupentempo rollte der Ball in Richtung langes Eck und so sehr sich Wolli auch streckte, den Ball konnte er nicht mehr bekommen. Innenpfosten, Tor! 0:1.
In den nächsten Minuten bekammen wir ein wenig Wut mit Panik vermischt, den wir starteten unkonzentrierte Gegenangriffe, unsere Ordnung ging verloren, so dass wiederrum die Piper auch zu guten Möglichkeiten kamen. Da wir aber vorher schon gute Gelegenheiten hatten einen Treffer zu erziehlen, besannen wir uns wieder darauf unser Spiel ruhig und geordnet aufzubauen. Unsere Chancen würden kommen.

So ging`in die Halbzeit und in dieser überwog das positive Denken und der Glaube an die eigene Stärke, das Ding noch zu drehen.

Die zweite begann wie sie aufhörte, beide Mannschaften spielten stark, ohne sich 100%ige Torchancen erarbeiten zu können. Diese, wenn auch nicht 100%, schenkte uns dann der Pipetorwart. Eine harmlose Flanke lies er fallen und verlor die Orientierung. Markus reagierte am schnellsten, aber schon war die Krake wieder auf dem Posten und vereitelte sogleich wieder.
Unser Spiel wurde nun druckvoller, wir drängten die Piper in die eigene Hälfte, auf die Gefahr hin in einen Konter zu laufen. Die Uhr lief...Chancen mehrten sich. In der 70min traf Jonas G. mit einer Kniebogenlampe nur die Latte. Der Torwart wäre wohl chancenlos gewesen. Ein zu unrecht für uns gegebener indirekter Freistoß aus 6 Metern blieb in der Mauer hängen. Ausichtsreiche Konter der Piper, die immer noch stark dagegenhielten, scheiterten entweder an unserer guten Abwehr, oder wurden leichtfertig schon im Ansatz vergeben. Bis auf einer, tja. 78Min, wir waren voll aufgerückt, die Piper nur mit einem Mann an der Mittellinieaußen vertreten. In der Vorwärtsbewegung wurde unser Pass, oder Halbflanke sofort aus der Gefahrenzone gedroschen und mußte natürlich genau beim Wartenden landen. Olli, der noch hinterher rannte, konnte ihn trotz Sprint und reinrutschen auch nicht stoppen und so konnte er flach und sicher verwandeln. Wolli wieder ohne echte Abwehrchance. Die Entscheidung? FriendlyFire kämpfte und gab nicht auf, aber die Pille wollte heute einfach nicht rein. Auch nicht bei klarsten Gelegenheiten. Treffender Kommentar eines Pipespielers: ?Ja wenn ihr den nicht macht, dann wollt ihr wohl auch nicht!?.

Beim Schlußpfiff brach bei Pipe der Jubel aus, hatten sie doch ein extrem ausgeglichenes Spiel für sich entschieden. Das Chancenplus hatten wohl wir, Wolli mußte nicht viele Bälle halten, dafür grummelnd zwei aus dem Netz fischen. Das 0:1 wahr wohl der Knackpunkt, da wir ab da viel offensiver auftreten mußten, so auch der Konter zum 0:2.

Der Schiri Peter Peters war vielleicht nicht immer im Bilde, was man ihm aber aufgrund des nichtvorhandenseins zweier Linienrichter überhaupt nicht ankreiden kann. Er lies viel durchgehen, was dem Spielfluss zugute kam und insgesamt wurde wohl keine Mannschaft benachteiligt.

Die einstimmigste Lehre aus diesem Spiel war wohl, dass wir uns jetzt nach diesen englischen Wochen, endlich nur noch auf eine Hochzeit konzentrieren können!
Und vor allem bei weitem nicht so unterlegen waren, wie noch in so manchem Spiel zuvor.
Des Gegners Respekt haben wir uns wohl auf jeden Fall verdient. Kom. Nach dem Spiel: ?Wir sehen uns bestimmt noch!?
Der Pokal war halt noch nie unsere Stärke...

Fans: Jakob, Änna, Timo, Klaus mit halbverzehrter Pizza, Andreas Kro., Paco

Ein großes Lob noch an die Piper, die zwar hart, wie wir auch, aber sehr fair spielten. Tolles Spiel, das Spaß gemacht hat!!


Bisherige Kommentare:
Da hatte keiner was zu melden

Anmelden

Anwesende

In den letzten 30 min:

Links: